Sonntag, Juni 23Nachrichten rund um Hameln-Pyrmont
Shadow

Dankesfeier und Ehrung der Einsatzkräfte des Weihnachtshochwasser 2023

Zur Würdigung des ehrenamtlichen Einsatzes im Rahmen des Weihnachtshochwassers 2023 veranstaltete der Landkreis Hameln-Pyrmont eine Dankesfeier.

Zur Würdigung des ehrenamtlichen Einsatzes 
im Rahmen des Weihnachtshochwassers 2023 veranstaltete der Landkreis Hameln-Pyrmont am 30.05.2024 auf dem ehemaligen britischen Kasernen-Gelände „Wouldham-Camp“ an der Ohrschen Landstraße in Hameln eine Dankesfeier mit Ehrungsverleihung.

In seiner Rede vor rund 1.000 Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren, des THW sowie des DRK betonte Landrat Dirk Adomat, dass dank der guten Zusammenarbeit der Einsatzkräfte der beteiligten Organisationen, gemeinsam mit den kommunalen Einsatzleitungen und beteiligten Behörden sowie Organisationen mit Sicherheitsaufgaben gelungen ist, im Landkreis Hameln-Pyrmont Schlimmeres zu verhindern. Insbesondere dankte Landrat Dirk Adomat auch den Familien der Einsatzkräfte, die während der Einsatzdauer auf ihre Familienangehörigen verzichten mussten und ihnen den Rücken freigehalten haben. Neben dem Landrat sprach auch der stellvertretende Sprecher der Hauptverwaltungsbeamten im Landkreis Hameln-Pyrmont, Bürgermeister Dominik Petters, den Einsatzkräften im Rahmen eines Grußwortes seinen Dank aus.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde durch Landrat Dirk Adomat an alle 1.582 eingesetzten Einsatzkräfte die „Hochwasser-Bandschnalle 2023 des Landkreises Hameln-Pyrmont“ verliehen. Im Anschluss an den offiziellen Teil fand der Abend einen geselligen Ausklang, bei dem der Getränkeausschank durch Schülerinnen und Schüler der Elisabeth-Selbert-Schule erfolgte, die als Einrichtung ebenfalls vom Weihnachtshochwasser betroffen war.
Die von Landrat Dirk Adomat initiierte Veranstaltung wurde finanziell von den kreisangehörigen Städten und Gemeinden sowie von der Sparkasse Hameln-Weserbergland unterstützt.

Hintergrund:

– Nach langanhaltenden Regenfällen kam es im Dezember 2023 insbesondere in großen Teilen Norddeutschlands zu Unwettereinsätzen und Hochwasser
– Im Landkreis Hameln-Pyrmont dauerte die akute Einsatzlage vom Nachmittag des 21.12.2023 bis zum Vormittag des 05.01.2024 (insgesamt 348 Stunden)
– Darüber hinaus unterstützen heimische Einsatzkräfte zusätzlich im Landkreis Hildesheim.
– Insgesamt waren 1.582 ehrenamtliche Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren, des THW sowie des DRK aus dem gesamten Kreisgebiet im Einsatz.
– Das Wouldham Camp diente während des Hochwassereinsatzes als Standort für die zentrale Sandsackbefüllung im Landkreis. Später musste der Standort verlegt werden, da das Gelände selbst von Hochwasser betroffen war.
– Nach der Entspannung der Lage vor Ort wurden auch noch gefüllte Sandsäcke an die Landkreise Heidekreis und Oldenburg abgegeben. Die Verladung und der Transport wurden durch die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr, des THW und des DRK organisiert.
 
Foto: oh/adobe stock