Montag, Mai 20Nachrichten rund um Hameln-Pyrmont
Shadow

Death Comedy in der Sumpfblume: Der Tod

Death Comedy in der Sumpfblume: Der Tod.

Tod ist ein Knochenjob. Religionen versprechen überall auf der Welt Wiedergeburt und Reinkarnation, die moderne Medizin forscht ohne Unterlass nach dem ewigen Leben, und nun hat auch noch der Dauer-Rivale des Sensenmannes, der Klapperstorch, dem Tod ein Ei vor die Gruft gelegt. Chaostage im Hause Schnitter.

Und so werden die Menschen immer älter und die Weltbevölkerung wächst ohne Unterlass. Da hilft nicht mal der Klimawandel, denn der letzte Wagen ist selten ein Lastenrad. Und mit Eichenholzsarg und Krematorium warten nach dem Tod die nächsten Umweltsünden. Und ehe Sensenmann sich versieht, kleben die ersten Seelen am Jordan fest. Doch ein frischgebackener Gevatter lässt sich davon die Leiche nicht madig machen, sondern zaubert Lösungen aus der Kutte. In seinem vierten Abendprogramm widmet sich der Erfinder der Death Comedy den aktuellen Problemen in Jen- und Diesseits.

Er liest, singt und improvisiert mit seiner gewohnt engelsgleichen Stimme, zeigt seine neusten Friedhofsfotos und berichtet moderfrisch von seinen Erfahrungen, wenn er mit dem kleinen Totellini am Arbeitsplatz erscheint. Gevatter Unser. Die neue Show des Todes – unverwechselbar, kunterschwarz und ganz nah dran an den Menschen. Tickets gibt es online unter www.sumpfblume.de, im Café oder an allen bekannten VVK-Stellen.

Wann: Freitag 10.05. –20.00 Uhr
Wo: Kultur- und Kommunikationszentrum Sumpfblume GmbH, Am Stockhof 2a, 31785 Hameln
Mehr unter: https://sumpfblume.de/

Foto: oh/Exitussi