Montag, Mai 20Nachrichten rund um Hameln-Pyrmont
Shadow

Landkreise Hameln-Pyrmont und Holzminden steigern 2023 ihre PV-Leistung um über 25 %

In den Landkreisen Hameln-Pyrmontund Holzminden legte im Jahr 2023 die PV-Leistung um über 25% zu.

In den Landkreisen Hameln-Pyrmont 
und Holzminden legte im Jahr 2023 die PV-Leistung um über 25% zu.
Das berichtet die Klima- und Energieagentur Niedersachsen (KEAN) in einer aktuellen Analyse. Die Gesamtleistung für Strom aus Sonnenenergie stieg damit im Landkreis Hameln-Pyrmont auf rund 89 Megawatt und im Landkreis Holzminden auf 62 Megawatt, so die KEAN. In den beiden Landkreisen zusammen kamen im Jahr 2023 fast 3600 Anlagen neu dazu. 
„Für unsere beiden Landkreise ist das ein echter Erfolg“, bewertet Anja Lippmann-Krüger, Geschäftsführerin der Klimaschutzagentur Weserbergland, die Zahlen. „Dennoch müssen wir dranbleiben, um den Ausbau noch weiter zu steigern.“

Insgesamt stieg die PV-Leistung in Niedersachsen 2023 circa 5,6 auf fast 7,1 Gigawatt. Rund 60% der in Niedersachsen neu installierten Leistung ist an Wohngebäuden entstanden. Steckersolargeräte, die beispielsweise an Balkons angebracht werden können, machten 27% der Neu-Anlagen aus. Beides spricht dafür, dass es die Menschen selbst sind, die die Energiewende in Niedersachsen vorantreiben. Aufgrund der seit 2023 geltenden PV-Pflicht auf neuen Gewerbegebäuden rechnen Experten mit einer verstärkten Zunahme an Solaranlagen im gewerblichen Bereich. Kommunale Gebäude sind bisher nur in einem geringen Umfang mit PV versehen. Allerdings hat sich die Zahl der Anlagen auf öffentlichen Gebäuden 2023 verdoppelt, die zugebaute Leistung sogar um den Faktor 2,5 vervielfacht.

„Wer mit dem Gedanken spielt, eine PV-Anlage zu installieren, allerdings noch unabhängige Expertise braucht, kann sich an die Klimaschutzagentur wenden“, ergänzt Lippmann-Krüger. Diese bietet individuelle Beratungen rund um Solarenergie an. Hier wird zum Beispiel geklärt, wie Eigentümer:innen die Solarenergie für sich nutzbar machen können, welche Anlagengröße die passende ist und welche technischen und rechtlichen Vorgaben eingehalten werden müssen. Mehr Informationen: www.klimaschutzagentur.org.

Vorab kann ein Blick in das Solarportal (Solardachkataster) interessant sein. Dort kann festgestellt werden, wieviel Strom auf dem eigenen Dach erzeugt werden kann. Das Kataster für den Landkreis Hameln-Pyrmont ist zu finden unter www.hameln-pyrmont.de/Wirtschaft-und-Klima/Klimaschutz/Solarportal, das für den Landkreis Holzminden unter www.landkreis-holzminden.de/solarportal.

Über die Klimaschutzagentur Weserbergland

Klimaschutzmaßnahmen initiieren, über Energiesparmöglichkeiten informieren und Energiekonzepte entwickeln – das sind die drei wesentlichen Aufgaben der Klimaschutzagentur Weserbergland. Sie agiert unabhängig und gemeinnützig und steht Privatpersonen, Unternehmen sowie Kommunen mit ihrer Expertise beratend zur Seite. Träger der Agentur sind alle Städte und Gemeinden der Landkreise Hameln-Pyrmont und Holzminden sowie die Landkreise selbst, die Energieversorgungsunternehmen Stadtwerke Hameln Weserbergland, Stadtwerke Bad Pyrmont, Westfalen Weser und Avacon sowie ein Förderverein mit Akteur:innen aus der Wirtschaft. Weitere Informationen finden Sie unter www.klimaschutzagentur.org oder auf den Social-Media-Kanälen der Klimaschutzagentur Weserbergland.

 
Foto: oh/adobe stock