Sonntag, Juli 14Nachrichten rund um Hameln-Pyrmont
Shadow

Wie können wir mit dem Klimawandel leben?

Stadt Hameln sucht konkrete Ideen

Die Folgen des Klimawandels sind immer stärker spürbar – auch in Hameln. Überflutungen nach Starkregen, Dürren und auch Hitzewellen, die in den letzten Jahren zugenommen haben, beeinträchtigen das Leben in der Stadt. Nun heißt es: in die Zukunft schauen. Die Stadt Hameln feilt aktuell an Klimaanpassungsprojekten, um sich besser vor extremen Wetterereignissen schützen zu können und um sich auf langfristige Klimaveränderungen vorzubereiten. Doch wie kann sich Hameln eigentlich anpassen? 

Um sich bestmöglich mit den Klimafolgen arrangieren zu können, braucht es konkrete Ideen – und zwar jetzt! Die Stadt Hameln setzt dabei auf die Mithilfe aller: Ganz egal, ob Bürger, Vereine oder Unternehmen – jeder hat noch bis Ende April Zeit, seine eigenen Ideen unter www.ideenkarte.de/hameln öffentlich zu teilen.

Kleine Inspiration gefällig? In den vergangenen Wochen sind bereits 85 Anregungen eingegangen. Gewünscht sind beispielsweise begrünte Dächer von Bushaltestellen oder Fahrradboxen, mehr Sitzbänke im Schatten, sogenannte „Grünpaten“ oder öffentliche Wasserspender im Hochsommer.

Je mehr desto besser: Ziel der Stadt Hameln ist es, von den Ideen möglichst vieler Menschen zu profitieren. Nach Ablauf des Zeitraums wertet die Stadtverwaltung alle Beiträge aus und lässt die Anregungen in ihr Klimaanpassungskonzept einfließen. Hameln soll schließlich fit für die Zukunft werden. Die Verwaltung will innovative und praxistaugliche Projekte erarbeiten, die in naher oder ferner Zukunft mit der gesamten Stadtgemeinschaft umgesetzt werden sollen.

Foto: AdobeStock