Samstag, April 20Nachrichten rund um Hameln-Pyrmont
Shadow

KAW: Tipps für abfallarme und umweltfreundliche Ostern

Die Ostervorbereitungen laufen in vielen Familien auf Hochtouren.

Die „Kleinen“ freuen sich auf den Osterhasen und möchten beim Bemalen der Ostereier helfen, die „Großen“ basteln schon im Vorfeld kleine Schmuckstücke als Oster- oder Frühjahrsdekorationen. Und dann werden für Treffen mit Familie und Freunden gute Speisen vorbereitet. Die KAW hat einige Tipps, wie das Osterfest trotzdem abfallarm und auch ansonsten umweltfreundlich vorbereitet werden kann.

Geplantes Einkaufen und Vorbereiten der Mahlzeiten:

  • Vor dem Einkauf: Prüfen, was noch im Vorrat vorhanden ist!
  • Lebensmittel bewusst einkaufen:
    Grundsätzlich auf Regionalität bei den Lebensmitteln Wert legen. Gerade frische Früchte          beispielsweise haben derzeit oft eine lange Reise hinter sich. Wenn sie verwendet werden sollen, dann schon beim Einkauf auf die Menge achten.
  • Auf Produkte ohne oder mit möglichst wenig Verpackung achten.
  • Reste verwerten: Wenn etwas übrigbleibt, diese Reste möglichst einfrieren oder direkt   an den nächsten Tagen verbrauchen.

Basteln und Dekorieren mit umweltfreundlichen Bastelmaterialien:

  • Beim Spaziergang sind kleine Holz- oder Rindenstücke zu finden, manche schönen Dinge können aus dem eigenen Garten verwendet werden, beispielsweise Weinranken, Efeu und dünne Haselruten.
  • Auch hier gilt, erst mal zu schauen, ob noch vom Vorjahr Reste vom Basteln vorhanden und brauchbar sind. Kleine Stücke von Buntpapier können zum Einsatz kommen sowie Reste von Geschenkpapier und -bändern. Selbst kleinere Stoffschnipsel sind zum Bekleben von  ausgepusteten Eiern geeignet. Dabei Klebstoffe ohne Lösungsmittel verwenden.
  • Ausgepustete Eier können mit selbst gemachten Kartoffelstempeln und wasserlöslicher Farbe bedruckt werden. Praktisch: Die Reste der Kartoffeln können sogar in der Biotonne entsorgt werden!
  • Für viele zu Ostern ein „Muss“: Das Eierfärben. Auch dabei können Naturmaterialien zum Einsatz kommen:

– Zwiebelschalen ergeben braun Farbtöne,
– rote Bete sorgt für rote Eierschalen,
– Rotkohl hingegen färbt die Eier blau und
– Kurkuma wird für gelbe Färbungen verwendet.

· Zu beachten ist jedoch, dass das Färben mit Naturfarben deutlich länger dauert, dabei aber wesentlich umweltfreundlicher ist als manch andere Eierfarbe.

Foto: oh/Adobe Stock