Donnerstag, Juli 25Nachrichten rund um Hameln-Pyrmont
Shadow

Mann hatte bei Kontrolle 40 Kilogramm Bärlauch im Kofferraum

Auf ungewöhnliches „Diebesgut“ stieß eine Streifenwagenbesatzung der Polizei Bad Münder, als sie am gestrigen Donnerstagabend (15.02.2024) kurz vor Mitternacht den Wanderparkplatz an der Landesstraße 425 (Ithpass zwischen Lauenstein und Haus Harderode) bestreifte und auf einen abgestellten VW Golf stießen. Bei der Überprüfung des Fahrzeuges konnten im Kofferraum zwei große Kunststoffsäcke aufgefunden werden, die mit frischem Bärlauch gefüllt waren. Der Fahrer des Fahrzeuges, der neben dem Golf stand, gab auf Befragen an, die Wildpflanze im umliegenden Waldgebiet des Ith zum Eigenbedarf gepflückt zu haben. Dazu will der 30-jährige Mann zu dieser nächtlichen Sammelaktion eigens aus Gelsenkirchen angereist sein. Die beiden Säcke mit einem Gewicht von ca. 40 Kilogramm wurden sichergestellt.

Dem Mann erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach dem Bundesnaturschutzgesetz. Demnach ist zwar die Entnahme von Kräutern und anderen Wildpflanzen aus nicht geschützten Bereichen grundsätzlich erlaubt, jedoch nur in geringen Mengen und nur für den persönlichen Bedarf. Bei einer Menge von ca. 40 Kilogramm handelt es sich nicht mehr um eine geringe Menge; hier darf man möglicherweise bereits von einer gewerblichen Entnahme und Verarbeitung der Bärlauchpflanzen ausgehen.

Foto: oh/Polizeikommissariat Bad Münder