Freitag, Februar 23Nachrichten rund um Hameln-Pyrmont
Shadow

Bauen mit Durchblick

Glas bietet vielfältige Möglichkeiten für das moderne Wohnen Ohne Glas geht es nicht in der zeitgemäßen Architektur: Groß dimensionierte Scheiben und Schiebetüren lassen den Wohnbereich und den Garten fließend ineinander übergehen. Räume wirken heller und somit freundlicher. Zusätzlich bringen transparente Anbauten wie Wintergärten oder Foyers über mehrere Etagen Großzügigkeit in das Eigenheim. Für ein Gefühl der Leichtigkeit sorgen Glaselemente aber auch im Innenausbau, bei der Planung des Neubaus ebenso wie bei späteren Modernisierungen und Erweiterungen.

Glas schafft großzügige Räume

Große Fenster holen viel Tageslicht ins Haus und ermöglichen einen Rundumblick in den Garten. Zudem stellen Mehrfachverglasungen sicher, dass heutige Anforderungen an die Energieeffizienz des Eigenheims erfüllt werden. Im Trend liegen zudem besonders breite Terrassentüren oder Faltanlagen, die sich für einen ungestörten Übergang ins Grüne komplett öffnen lassen. Im Inneren lässt sich dieser Architekturstil mit dem vielseitigen Werkstoff fortsetzen – von Treppen und Türen bis hin zu Duschkabinen oder auch Möbelstücken. Raumtrenner und Schiebetüren strukturieren den Innenraum und bieten gleichzeitig ein Gefühl der Offenheit. Wenn das Zuhause über eine Galerie verfügt, lässt sich dieser Eindruck zum Beispiel mit Glasgeländer und transparenten Brüstungen unterstreichen. Damit die Sicherheit im Alltag nicht zu kurz kommt, verfügen beispielsweise Geländer von Herstellern wie Uniglas über eine zuverlässige Absturzsicherung. Auch eine Treppe mit Stufen aus transparentem Verbundsicherheitsglas, die optisch im Raum zu schweben scheint, schafft einen besonderen Blickfang.

Hygienische Lösungen für das Bad

Als langlebige und einfach zu reinigende Wandoberfläche ist Glas ebenfalls gefragt, ob im Arbeitsbereich der Küche oder im Badezimmer. Ganzglasduschen zum Beispiel verbinden barrierefreien Komfort aufgrund ihrer bodenebenen Ausführung mit einem hohen Maß an Hygiene. Die hochwertigen Konstruktionen werten das Wellnessbad optisch auf und sind dabei langlebig sowie einfach zu pflegen. Weitere Ideen für die eigene Planung und Gestaltungsbeispiele finden sich etwa unter www.uniglas.de sowie bei Fachbetrieben vor Ort. Noch ein Tipp für Raumtrenner, Glasschiebetüren oder Verkleidungen: Fachleute können den Werkstoff individuell nach Wunsch veredeln. Die Bandbreite reicht dabei von lackiertem Glas bis zu Sandstrahlungen, Dekoren, aufgedruckten Ornamenten oder auch Fotomotiven. (DJD)

Foto: DJD/Uniglas/Jan Marc Specklin