Globalisierung, Digitalisierung, demographischer Wandel: Die Arbeitswelt verändert sich rasant und mit ihr die Mitarbeiter, auch in Hameln.

Globalisierung, Digitalisierung, demographischer Wandel: Die Arbeitswelt verändert sich rasant und mit ihr die Mitarbeiter, auch in Hameln.

Die Situation auf dem Arbeitsmarkt bietet aber viele Möglichkeiten für Einheimische und auch Zugewanderte oder Geflüchtete. Mehr als ein Drittel der Geflüchteten, die seit 2015 in Deutschland leben, sind inzwischen beschäftigt. Auch in Hameln haben bereits viele Geflüchtete auf dem Arbeitsmarkt Fuß fassen können.
Dennoch gibt es Herausforderungen und Entwicklungen, die insbesondere die Integration in die Gesellschaft negativ beeinflussen. Darüber möchte die Stadt mit Unternehmen und Interessierten ins Gespräch kommen. Wie können Unternehmen und Institutionen die Vielfalt der potentiellen und der vorhandenen Arbeitnehmer zum Erfolgsfaktor machen? Welche Unterstützungsmöglichkeiten haben Unternehmen in Hameln, wenn sie ausländische Mitarbeiter einstellen wollen?
Falk Spörlein vom IQ Netzwerk Niedersachsen verdeutlicht in einem Vortrag am Donnerstag, 14. November, 18 Uhr, in der A.R.A., Alte Markstraße 7c (Alte Feuerwache, Eingang über den Innenhof), welche Herausforderungen und Handlungsmöglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt bestehen. Daneben informieren und beraten Mitarbeiter der Agentur für Arbeit, von Impuls und der IHK über die Möglichkeiten, Mitarbeiter mit Flucht- oder Zuwanderungshintergrund einzustellen.
Anmeldungen nimmt Integrationsmanagerin Suna Baris unter der Telefonnummer 05151/202-3042 entgegen (Mail: baris@hameln.de).

Foto: oh/Veranstalter

Tags:

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Waldhotel

„Waldhotel„

Museum Bad Pyrmont

„Museum