Am 23. Januar findet ab 19.30 Uhr und am 24. Januar ab 10.00 Uhr im Theater Hameln wird das Stück: Terrorist oder ewig Gerechter? aufgeführt.

Nachdem der fleißige Pferdehändler und wohlhabende Geschäftsmann wiederholt Opfer herrschaftlicher Willkür geworden ist, setzt er sich zur Wehr und beginnt einen mörderischen Rachefeldzug gegen seine Feinde – eingebildete wie echte.

Der Grat zwischen berechtigter Empörung und skrupelloser Selbstjustiz ist dabei allerdings schmal.
Die bühne cipolla verwandelt die 1810 entstandene Novelle von Kleist in poetisches Figurentheater für Erwachsene und lässt mit eindrucksvollen Puppen, ausdrucksstarken Masken und phantasievollen Klängen auf der Bühne eine unwiderstehlich faszinierende Welt entstehen. Am Donnerstag, 23. Januar ab 19.30 Uhr und am Freitag, 24. Januar ab 10.00 Uhr im Theater Hameln, Sedanstraße 4. Mehr unterwww.theater.hameln.de.TAB-Card und freier Verkauf!

Figurentheater mit Livemusiknach der Novelle von Heinrich von Kleist
Regie, Bühne, Spielfassung; Figurenspiel: Sebastian Kautz
Komposition, Sounddesign, Violoncello & Keyboards: Gero John
bühne cipolla, Bremen

Pressestimmen:

„Eine karge Bühnenlandschaft, großartig und phantasiereich mit viel Liebe zum bisweilen recht gruseligen Detail gestaltet. Das Publikum bejubelte eine beeindruckende Premiere und einen großartigen Regisseur, der aus Kleists Novelle ein furioses Figurentheater gemacht hat.“ (Westdeutsche Allgemeine Zeitung)

„Kautz bringt das Kunststück fertig, jede seiner Figuren lebendig werden zu lassen und dabei dennoch sichtbar zu bleiben.“ (Neue Westfälische Herford

„Kautz brüllt, fleht, weint und dröhnt, dass es einem die Seele zerreißt. Neben Kautz‘ überwältigender schauspielerischer Leistung war es die Musik von Gero John, die zu einem grandiosen Abend beitrugen. Bühne Cipolla zeigte die Eskalation von Gewalt in klarer Zeitlosigkeit und von erschütternder Aktualität.“ (Main Post)

Foto: oh/© Marianne Menke

Tags:

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Museum Bad Pyrmont

„Museum