Volleyball Olympiade

Längst ist „Pritschen“ im Sand eine Olympia-Disziplin: Philipp Arne Bergmann und Yannick Harms vom TC Hameln kämpfen als eines von drei Beach-Volleyball-Nationalteams um ein Ticket für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio.

 

 

 

Wer bei Beach-Volleyball an eine trendige Nischen-Sportart denkt, der liegt für die hiesigen Gefilde richtig. In Osteuropa, Asien, den Vereinigten Staaten oder Südamerika sieht das schon anders aus.

 

Längst ist „Pritschen“ im Sand eine Olympia-Disziplin. Die nächste Olympiade findet 2020 in Tokio statt – und genau das ist das Ziel des Nationalteams des Deutschen Volleyball-Verbandes, Philipp Arne Bergmann und Yannick Harms vom TC Hameln.

Und damit alle gleich wissen, für wen sie an den Start gehen, sind die Beach-Athleten mit dem „Rattenfänger von Hameln“ einen Pakt eingegangen. Ein „Bündnis“ von lokalen Playern hat sich zur Unterstützung der erfolgreichen Beach-Volleyballer zusammengefunden. Dazu gehören neben Hameln-Tourismus die Stadtwerke, die Sparkasse Hameln-Weserbergland, die Deister- und Weserzeitung, VGH-Versicherung, Marktkauf und weitere sport-affine Unternehmen aus Hameln. „Ein exotischer Image-Transfer im Doppelpack – das finanzielle Grundgerüst für die internationalen Spiele verstärkt sich und das Rattenfänger Beach-Team fungiert bei den Wettkämpfen als sympathischer Botschafter für die Rattenfängerstadt“, erläutert Harald Wanger, Geschäftsführer der Hameln Marketing und Tourismus GmbH. „Das ist in dieser Form eine völlig neue Konstellation und Art des Werbens. Hier steht die Stadt und nicht das Einzelunternehmen im Vordergrund“, bemerkt Wanger an. 

Der Eintrag als „Rattenfänger Beach–Team TC Hameln Bergmann/Harms“ im Register des Deutschen Volleyball-Verbandes war laut Team-Manager Kurt Meyer-Bergmann relativ leicht umzusetzen. Die Suche nach geeigneten Werbeplätzen auf der Kleidung hätte sich da schon etwas schwieriger gestaltet. „Bei den Wettkämpfen stellen sie das markante Logo der Rattenfängerstadt Hameln auf Jacken, den Übungs-Shirts und – wichtig, auf den Shorts mit Applikationen vorne und hinten zur Schau. Wichtig ist das, weil dieses Bekleidungsstück auf dem Spielfeld übrigbleibt, die Shirts werden gegen Werbe-Shirts des jeweiligen Veranstalters getauscht. Schuhe und Socken fallen weg, Beach-Volleyballer spielen prinzipiell barfuß!“, erklärt Meyer-Bergmann. „Das Symbol auf den Shorts sollte jedoch für eine schnelle Zuordnung reichen“, ist der Hamelner Tourismus-Chef Wanger überzeugt. „Schließlich ruft das Bild des Flöte spielenden Mannes mit Ratten im Gefolge sofort die Sage vom Rattenfänger von Hameln ins Gedächtnis, die nahezu überall auf der Welt bekannt ist“, betont Harald Wanger. Und: Beachvolleyball steht als Sportart für Fun, Trend und Urlaub.

Die Olympia-Qualifikation 2020 ist im September 2018 gestartet. Das Rattenfänger Beach-Team TC Hameln kämpfte sich 2018 vom 112. auf den 30. Weltranglistenplatz hoch. Unter anderem wurden Bergmann/Harms Deutscher Vizemeister, ergatterten im Oman auf der World-Tour den 1. Platz und holten wertvolle Punkte in China, Japan und Las Vegas in den Staaten. Insgesamt konnten die Rattenfänger sieben Top Ten-Platzierungen auf der World-Tour verbuchen. Es wird ein harter Kampf um Olympia 2020 für die beiden Hamelner, nur zwei Teams pro Gender lösen das Ticket nach Tokio.

Mit insgesamt sieben Beach-Volleyball-Nationalteams geht der Deutsche Volleyball-Verband ins Rennen um die maximal vier Tickets für die Olympischen Spiele in Tokio 2020. Dabei haben vier Frauen- sowie drei Männer-Duos den Nationalteam-Status für 2019 erhalten. Als weiteres Highlight warten 2019 noch die Weltmeisterschaften in Hamburg (28. Juni bis 7. Juli) und die Europameisterschaften Anfang August in Moskau. Die World-Tour wird im März fortgesetzt. Acht Wettkämpfe liegen nun vor ihnen: Vom 12. bis 16. März eröffnet das Hamelner Duo in Doha am Persischen Golf die neue Beachvolleyball-Saison. „Wir freuen uns sehr über die Rattenfänger-Kooperation und wir sagen Danke an alle, die uns bisher unterstützt haben und hoffentlich auch weiter auf dem von uns geplanten Weg zur Olympiade 2020 in Tokio unterstützen werden“, betonen die beiden hochgewachsenen Sportler. Bestärkt durch den Rückhalt des Rattenfängers geht´s also für das Rattenfänger Beach-Volleyball-Team in den Kampf um Olympia-Punkte und im Resultat auch um neue Gäste für Hameln.

Foto: oh/©HMT, hoch-zwei, FIVB, kmb

Tags: ,

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.