Mit Mitteln der Dr. Gerhard Pieper-Stiftung hat der Museumsverein zwei großformatige Rattenfänger-Gemälde aus dem Rattenfängerhaus erworben.

Stifter und Museumsvereinsvorstand Dr. Gerhard Pieper, Museumsleiter Stefan Daberkow und die bisherige Pächterin des Rattenfängerhauses, Christina Hartlieb-Fricke, besichtigen die Jordan-Gemälde im Rattenfängerhaus.

Mit Mitteln der Dr. Gerhard Pieper-Stiftung hat der Museumsverein zwei großformatige Rattenfänger-Gemälde aus dem Rattenfängerhaus erworben. Sie stellen den Kinderauszug und den Rattenfänger vor dem Rat dar.

„Für das Museum war es zunächst vor allem wichtig, diese Gemälde dauerhaft für Hameln zu sichern“, sagt Museumsleiter Stefan Daberkow. „Die Stiftung von Dr. Gerhard Pieper ist für solche Ankäufe eine großartige Einrichtung, für die wir außerordentlich dankbar sind.“
Wo die Gemälde künftig aufbewahrt werden, steht noch nicht fest. „Am liebsten wäre uns natürlich, dass sie auch weiterhin der Öffentlichkeit zugänglich sind, aber im Museum fehlen uns die dafür notwendigen Räume“ sagt Daberkow. Grundsätzlich könnte es für das Museum eine Option sein, sie als Dauerleihgabe im Rattenfängerhaus zu belassen oder in einem anderen geeigneten, öffentlich zugänglichen Gebäude in Hameln zu präsentieren. „Dazu gab es aber noch keine Gespräche, es ist also noch alles offen“, sagt Daberkow.

Nicht nur wegen ihrer Größe, auch durch ihren Bezug auf die seinerzeit unglaublich bekannte Rattenfänger-Bearbeitung von Julius Wolff stellen die beiden Gemälde eine Besonderheit dar. Gemalt hat sie Ernst Pasqual Jorden (1858-1924), vermutlich als Auftragsarbeit für Thiemanns Hotel am Eingang zur Osterstraße. Bernd Bruns hat der Geschichte der Gemälde nachgespürt und dazu einen Beitrag im Hamelner Jahrbuch 2019 publiziert.
Neben den Jordan-Gemälden hat das Museum noch weitere Objekte aus dem Rattenfängerhaus erworben. Dazu gehören das Gästebuch des Rattenfängerhauses mit Eintragungen ab 1939 sowie drei Bilder des Malers Erich Kux. Sie zeigen die
Museumsgebäude, die Bäckerstraße und eine sehr ungewöhnliche Darstellung des Rattenfängers, der wie im Triumphzug mit Kindern und Ratten gleichzeitig durch die Stadt marschiert.
MUSEUM HAMELN, Osterstraße 8-9, 37085 Hameln. Mehr unter www.museum-hameln.de.

Foto:oh/© Museum Hameln

Tags: ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.