Die Märzenbecherblüte beginnt

In diesem Jahr sind sie besonders pünktlich: die Märzenbecher am Hamelner Schweineberg. Die ersten Frühblüher sind bereits zu sehen. Mit der Hochblüte rechnet das Forstamt rund um das erste Märzwochenende.

Die milden Temperaturen der vergangenen Tage haben sie zeitig aus der Erde gelockt: Hamelns Märzenbecher.

Schon jetzt sind die ersten Frühblüher am Schweineberg zu sehen. Das Forstamt erwartet die Vollblüte rund um das erste Märzwochenende. Dann wird das Naturschauspiel wieder hunderte von Besuchern aus der gesamten Region anlocken.

Die kleinen weißen „Leycojum vernum“ sind normalerweise recht unscheinbar. Im Frühling jedoch stellen sie viele andere Pflanzen in den Schatten. Der Blütenteppich am Schweineberg erstreckt sich über 1,5 Kilometer Länge in einer Höhenlage von 200 bis 280 Metern. Eine Besonderheit, die in der Region so nur Hameln bieten kann.

Durch das Gebiet führen mehrere Wanderwege. Das Forstamt der Stadt Hameln freut sich über Besucher, welche die Blütenpracht bestaunen möchten, bittet diese aber eindringlich darum, die Wege nicht zu verlassen. Die Pflanzen dürfen nicht gepflückt, ausgegraben oder beschädigt werden. Die Mitarbeiter setzen dabei nicht auf Verbotsschilder, sondern auf Aufklärung: In einem Pavillon oberhalb des Wanderparkplatzes erhalten Besucher Informationen über die Geologie, Flora und Fauna, Geschichte sowie Waldentwicklung des Gebiets.

Noch informativer ist eine etwa zweistündige Wanderung mit einem Waldführer/einer Waldführerin des Forstamtes. Die Kosten einer Führung betragen für Erwachsene 3 Euro und für Kinder 1,50 Euro. Der Mindestpreis für Gruppen beträgt 30 Euro; Schulklassen/Kindergartengruppen zahlen 1,50 Euro pro Kind. Zwei Begleitpersonen sind frei. Anmeldungen nimmt das Stadtforstamt Hameln unter der Telefonnummer 05151/202-3026 entgegen (werktags zwischen 8 und 14 Uhr).

Anfahrt: Ab Hameln (Innenstadt) über die Schillerstraße und die Holtenser Landstraße; der Wanderparkplatz befindet sich kurz vor dem Ortseingang Holtensen an der rechten Seite.

 

Foto: Stadt Hameln

Tags: ,

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.