Ob klein oder groß, üppig oder dezent: Der Brautstrauß ist das i- Tüpfelchen, das dem Auftritt der Braut in ihrem Kleid den letzten Schliff verleiht. Die perfekte Abstimmung von Farbe, Form und Größe sind deshalb umso wichtiger.

Zunächst einmal sollten Sie sich bei der Auswahl fragen wohin die „blumige Reise“ gehen soll. Das A und O ist also die Grundidee, denn der Brautstrauß gibt sozusagen den „floralen Ton“ der Feierlichkeit an. Die anderen Blumenarrangements sollten farblich auf den Strauß abgestimmt sein und damit harmonisieren. Denn insbesondere Blumen sind es, die Ihrem Fest einen feierlichen Rahmen verleihen und Ihre Gäste verzaubern.

Blumen sagen bekanntlich mehr als tausend Worte. Das galt vor allem in der Vergangenheit, in der die Auswahl der Blumen Botschaften übermitteln sollte. In abgeschwächter Form gilt diese Symbolik auch heute noch. Rote Rosen vermitteln zum Beispiel immer noch „Ich liebe dich!“. Nicht ohne Grund empfindet der neue Freund es als Affront, wenn der Ex-Freund der Frau des Herzens rote Rosen schenkt. Der Blumenschmuck zur Hochzeit wird aber oftmals mehr nach persönlichen Vorlieben ausgewählt. Die Farben des Brautstraußes und der Blumendekoration spielen für die Atmosphäre eine große Rolle. Die Abstimmung des Blumenschmucks durch wiederkehrende Farben wirkt harmonisch und festlich. So verleihen Sie Ihrem Fest einen würdevollen Rahmen. Genau wie die Auswahl der Blumensorte spricht auch die Farbe hier ihre eigene Sprache- wenn man sie versteht!

Rot – bekannt als DIE Farbe der Liebe, kraftvoll und leidenschaftlich. Es gilt: Je dunkler der Rotton, desto größer die Zuneigung und Leidenschaft.

Auch der Brautstrauß geht mit der Zeit. Der Kreativität der Floristen sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Es gibt zahlreiche Bindungsformen, Blumensorten, Farbvariationen und Deko-Elemente wie Perlen, Spitze, Bänder, Anstecker- und damit unendlich viele Kombinationsmöglichkeiten. Wie soll sich Frau da bloß entscheiden? Bevor Sie die einzelnen Finessen mit Ihrem Floristen besprechen, ist es hilfreich, sich erst einmal für eine bestimmte Form zu entscheiden. Die Form orientiert sich vor allem an der Art des Brautkleides und der Statur der Braut. Sie mögen es klassisch und elegant? Dann ist der Biedermeierstrauß die richtige Wahl. Die Blumen werden hier in Kugelform gesteckt. Er ist sozusagen der Allrounder unter den Brautsträußen, denn er kann mit nahezu jedem Kleid kombiniert werden und sieht dabei stets edel aus. Der Brautstrauß sollte nicht zu schwer sein, denn Sie tragen ihn den halben Tag. Deshalb darf es auch mal eine etwas kleinere Ausführung sein. Denn weniger ist manchmal mehr – schließlich soll der Strauß ihr Kleid nur umschmeicheln und nicht davon ablenken!

Fotos: oh

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ANZEIGE


„Florales„