Aufgrund des Aufrufs der Gemeindeverwaltung Salzhemmendorf vergangene Woche haben sich zahlreiche hilfsbereite Bürger/innen gemeldet, die in verschiedenen Bereichen Unterstützung anbieten möchten. Hierzu gehören Einkaufen und Arztfahrten für Mitbürger/innen der sogenannten Risikogruppe ebenso wie das Ausführen von Hunden, damit diese Menschen momentan möglichst zu Hause bleiben können und trotzdem gut versorgt sind.

Die Freiwilligenagentur bittet die Menschen, die zu dieser „Risikogruppe“ gehören, diese Hilfsbereitschaft anzunehmen, denn sie zeigt: unsere älteren Mitbürger/innen und solche mit Vorerkrankungen sind uns wichtig und wir wollen, dass sie geschützt werden und diese Krise mit uns gemeinsam überstehen.

Es braucht niemandem unangenehm zu sein, Unterstützung in Anspruch zu nehmen, denn die Menschen wollen aus freien Stücken helfe. Es ist schön und wohltuend, etwas Gutes für jemand anderen tun zu können – gerade in Krisenzeiten.

Wer Interesse an einer solchen Unterstützung hat, meldet sich bitte unter Tel. 05153/808-52 oder per E-Mail: sander@salzhemmendorf.de bei Katharina Sander in der Freiwilligenagentur Salzhemmendorf.

 

Foto: oh/StockSnap

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.