Die Hameln Marketing und Tourismus GmbH (HMT) hat ihre Jahresbilanz 2018 kürzlich vorgestellt.

Die Hameln Marketing und Tourismus GmbH (HMT) verzeichnete im Jahr 2018 ein Geschäftsvolumen auf Rekordhoch. Es stieg auf über 3,5 Millionen Euro – das höchste seit 2009.

Die Hameln Marketing und Tourismus GmbH (HMT) hat ihre Jahresbilanz 2018 kürzlich vorgestellt.

Dabei zeigte sich, dass das Geschäftsvolumen auf über 3,5 Millionen Euro stieg , das höchste seit 2009 (mit Rattenfänger-Jubiläum und Tag der Niedersachsen). Die HMT schließt 2018 mit einem Jahresgewinn von 34.000 Euro ab. Mehr als das wirken jedoch die Projekte und Veranstaltungen auf den Lebenswert, die Kultur und Wirtschaft der gesamten Stadt.

Herausragend: „Das Musical „Der Medicus“ war mit fast 20.000 begeisterten Besuchern und einer Auslastung von 94 Prozent der bisher erfolgreichste Musical-Einkauf und das größte Einzelprojekt der HMT im Berichtsjahr. Die Kooperation mit Spotlight Musicals und dem Theater Hameln, in Verbindung mit dem attraktiven Zeitraum rund um Weihnachtsmarkt und Jahreswechsel, haben sich sehr bewährt“, erläuterten HMT Geschäftsführer Harald Wanger und Dennis Andres. Das Musical-Projekt stützt die Aktivitäten im Tourismus und Stadtmarketing und sorgt für ein weiteres Alleinstellungsmerkmal in Hameln.

Im Stadtmarketing hat sich das Veranstaltungs-Portfolio mit der Mystica Hamelon, dem VollMund, Wein- und Pflasterfest sowie Herbst- und Weihnachtsmarkt auf einem hohen Niveau stabilisiert. „Allein der Weihnachtsmarkt zieht im Schnitt 30.000 Besucher täglich“, so Hamelns Stadtmanager Dennis Andres. Und das auch beim Herbstmarkt 100.000 Besucher von den Laserzählern erfasst wurden, sei so der Stadtmanager, überraschend gewesen. „Mit dem Festival Autumn Moon, das in vier Locations mit integriertem Open-Air-Bereich direkt an der Weser stattfindet, hat sich mittlerweile ein Szene-Special mit neuer Zielgruppe etabliert“, betonte Andres weiter.

Allein die hohen Sicherheitskosten bei Veranstaltungen sind immer schwieriger zu stemmen“, erklärte der Stadtmanager. Aus der Abteilung Stadtmarketing lässt sich noch vermelden, dass weitere Straßenzüge in die Weihnachtsbeleuchtung einbezogen werden konnten und der Hamelner Einkaufsgutschein „Fette Beute“ mit 120.000 Euro Umsatz das Allzeithoch erreicht hat.

Im Tourismussektor waren die Rattenfänger-Aktivitäten rund um das Freilichtspiel sowie das Musical „RATS“ die Zugpferde. „Der Verkauf der Pauschalreisen hat sich glücklicherweise gefangen und das Merchandising wächst weiter“, zeigt sich HMT-Geschäftsführer Harald Wanger zufrieden. Neu: Mit der Flotte Weser, dem Hamelner Museum und der Schauglasbläserei wurde die Hameln Entdecker-Card entwickelt. Einheimische und Besucher können zu einem vergünstigten Preis damit innerhalb von 24 Stunden vier attraktive Leistungen der Anbieter zu Sonderkonditionen wahrnehmen.

Über 65.000 Personen (+5.000) nutzten das breite Angebotsspektrum der Gästeführungen, die HMT erzielte mit über 3.100 Gruppen ein sattes Plus im Vergleich zum Vorjahr. Neu im Angebot sind die Führungen „Leichte Sprache“ und „Trümmer-Elsa rettet die Altstadt“.

Die Zahl der Übernachtungsgäste stieg 2018 um 2,1 Prozent auf den bisherigen Höchststand von 115.745 Besucher. „Sie sorgten für insgesamt 204.945 Gästeübernachtungen; zwar 1,1 Prozent weniger als im Vorjahr, aber immer noch das zweitbeste Resultat für Hameln überhaupt“, stellte Wanger heraus (Quelle: Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN); ohne die Übernachtungen in den Privatpensionen und Ferienwohnungen bis 10 Betten). Harald Wanger erklärte dazu „Aus touristischer Sicht erleben wir damit eine konstant gute Entwicklung.“

Und auch im Hallenmanagement konnten erneut gute Zahlen geschrieben werden. Über 45.000 Gäste kamen zu den diversen Veranstaltungen in der Rattenfänger-Halle, die sonst auch als Schulsporthalle dient. Mehr als 19.000 Besucher pilgerten ins Weserbergland-Zentrum, das primär Tagungen, geschlossene Veranstaltungen und das Firmengeschäft beherbergt. Vorteilhaft: Für beide Häuser wird ein flexibles Catering durch mehrere Anbieter ermöglicht. Die Verbesserung der Brandschutz-Standards in der Rattenfänger-Halle war ein großes Thema.

Die Aufgabenwahrnehmung der Tourist-Information als zentrale Anlaufstelle verändert sich zunehmend und wird mit der neuen Benamung „Infocenter“ treffender beschrieben als vormals mit „Tourist-Information“. Zunehmend werden die Dienstleistungsangebote von Touristen und Einheimischen gleichermaßen nachgefragt.

Die HMT dankt allen Partnern für die Unterstützung, allen voran der Deister- und Weserzeitung, den Stadtwerken Hameln, der Volksbank Hameln-Stadthagen, der Sparkasse Hameln-Weserbergland, der VGH Hameln, der HWG, Lenze und Steuerbüro Sticher für ihr Engagement bei der Unterstützung vieler Projekte. „Wir danken den Gremien und insbesondere den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der HMT herzlich für ein sehr engagiertes und erfolgreiches Jahr 2018“, betonen die HMT-Geschäftsführer und drückten ihren Dank an alle Beteiligten aus.

Foto: oh/©HamelnMarketing

Tags: ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.