Verkehrsunfall

Am 09.02.2020, gegen 21.45 Uhr, kam es auf der Südstraße zu einem Verkehrsunfall, der nichts mit dem aktuellen Sturmgeschehen zu tun hatte.

Ein 23-jähriger Mann aus Barntrup befuhr mit einem Audi TT die regennasse Südstraße, nach eigenen Angaben mit 30 km/h, in Richtung Schillerstraße. Nach Durchfahren einer langgezogenen Rechtskurve in Höhe des Parkplatzes Gondelteich gab er mit seinem leistungsstarken Fahrzeug etwas Gas, woraufhin das Heck ausbrach und er jegliche Kontrolle über das Fahrzeug verlor.
Aufgrund einer Baustelle ist im dortigen Bereich, auf der über zehn Meter breiten Fahrbahn, die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h begrenzt. Der Audi TT schleuderte über die Gegenfahrbahn, einen Radweg, einem dazwischenliegenden Grünstreifen, einen Gehweg und durch eine weitere Hecke auf den Parkplatz Gondelteich. Dort schlug er mit dem Heck in die rechte Seite eines ordnungsgemäß geparkten Skoda Citigo ein, den er seitlich gegen einen daneben geparkten Daimler Benz C 220 schob.
Der Audi und der Skoda waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Insgesamt wird der Schaden auf einen mittleren fünfstelligen Betrag geschätzt. Die Angaben des Audifahrers zur gefahrenen Geschwindigkeit werden stark angezweifelt, da allein die Strecke vom Bordstein bis zu den späteren getroffenen Pkw knapp 22 Meter betrug.

Foto: oh/Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

Tags: ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.