Samstag, Juli 20Nachrichten rund um Hameln-Pyrmont
Shadow

Umfrage in Kirchohsen für solide Datenbasis des energetischen Quartierkonzeptes

Nach einer erfolgreichen Auftaktveranstaltung Mitte Juni geht die Öffentlichkeitsbeteiligung zum Quartierskonzept in Kirchohsen in die nächste Runde.
Patrick Bienstein und Michelle Zimmermann von der Klimaschutzagentur Weserbergland mit dem Umfrage-Schreiben. Dies ist Teil der Öffentlichkeitsbeteiligung „Kirchohsen wird klimaneutral“, die von der Klimaschutzagentur begleitet wird.

Nach einer erfolgreichen Auftaktveranstaltung Mitte Juni geht die Öffentlichkeitsbeteiligung zum Quartierskonzept in Kirchohsen in die nächste Runde: Als Grundlage für die Einschätzung des Wärmebeverbrauchs hat die Kommune nun eine Bürger-Umfrage gestartet.

Alle Kirchohsener Einwohnerinnen und Einwohner bekommen demnächst Post mit einem kurzen, fünf Fragen umfassenden Fragebogen. In diesem werden Eckdaten zur Immobilie wie Baujahr, Heizungstyp und Energieverbrauch abgefragt. „Auch wenn die Umfrage auf Freiwilligkeit beruht, sind die Daten enorm wichtig, damit vor allem die Planungen für das Nahwärmenetz sicher und verlässlich werden. Wir bitten die Bürgerinnen und Bürger daher, dass sie sich rege beteiligen. Am Ende profitieren sie selbst von einer guten Datenbasis“, appelliert Bürgermeister Dominik Petters an alle Menschen in Kirchohsen. Der Fragebogen kann per Brief, aber auch online beantwortet werden. Er richtet sich ausschließlich an Eigentümerinnen und Eigentümer von Immobilien; Mieterinnen und Mieter müssen keine Angaben zu Wohnungen oder Häusern machen.

Die Daten zu Heiztechnik und Energieverbrauch werden den einzelnen Häusern in Kirchohsen zugeordnet. So können die Experten der Klimaschutzagentur Bereiche mit höherem oder niedrigerem Verbrauch lokalisieren mit dem Ziel, die passende Wärmemenge für die geplante Erweiterung des Nahwärmenetztes zu ermitteln. Daher werden Adressen, aber keine Namen von Hauseigentümerinnen und -eigentümern erhoben. Bei Fragen zur Umfrage steht Patrick Bienstein von der Klimaschutzagentur Weserbergland zur Verfügung.
Im August folgt der nächste Schritt der Quartiersbeteiligung. Dann starten die Themengruppen, zu denen sich bereits einige Bürgerinnen und Bürger bei der Auftaktveranstaltung angemeldet haben. Unter den Überschriften „Technik“, „Mobilität“ und „Kommunikation“ werden dann bei moderierten Treffen gemeinsam Maßnahmen erarbeitet. Weitere Interessierte können sich für die Teilnahme an den Themengruppen anmelden unter: bienstein@klimaschutzagentur.org.

Foto: oh/Kommunale Klimaschutzgesellschaft Weserbergland mbH