Sonntag, Februar 25Nachrichten rund um Hameln-Pyrmont
Shadow

Hameln: Weniger Altkleider-Container auf öffentlichen Flächen

Altkleider-Container

Leicht zugänglich sollen sie sein, 

für jede und jeden zu erreichen und das, ohne einen allzu weiten Weg auf sich nehmen zu müssen: Bislang haben Unternehmen, die Altkleider und Altschuhe sammeln, ihre Container in Absprache mit der Stadtverwaltung vor allem auf städtischen Flächen aufgestellt.

Oftmals waren das Parkplätze, die nur zweitweise genutzt werden, freie Plätze in Wohngebieten oder ruhige Ecken neben Industrie- oder Firmengebäuden. Orte also, an denen zu bestimmten Uhrzeiten kaum noch jemand unterwegs ist. Und genau das war das Problem: Wer nicht nur seine zu klein gewordene Jeans, sondern auch noch den angetrockneten Farbeimer aus dem Keller, den kaputten Kinderwagen oder sogar das durchgesessene Sofa loswerden wollte, war hier ganz ungestört. In den vergangenen Jahren kam es zu immer mehr Beschwerden über wild abgeladenen Müll auf den Container-Stellplätzen, die Entsorgungskosten für die Stadt Hameln stiegen stetig.

Seit dem 1. Januar 2024 ändert die Stadt deshalb nun ihre Strategie: Weniger Altkleider-Container auf öffentlichen Flächen, mehr Sammelbehälter an geeigneteren Standorten mit mehr sozialer Kontrolle. Entsorgungsunternehmen werden nun direkt mit beispielsweise Supermärkten verhandeln müssen, um ihre Container auf deren Parkplätzen aufstellen zu können. Dies bringt Vorteile für alle Beteiligten mit sich: Altkleider und -schuhe könnten direkt dort entsorgt werden, wo Bürgerinnen und Bürger ohnehin regelmäßig hingehen oder -fahren – man spart sich also einen Weg. Durch lange Öffnungszeiten auch an den Wochenenden sind die Container stets bewacht, das heißt es gibt sehr viel weniger Gelegenheit zum illegalen Entsorgen von Haus- und Sperrmüll. Und sollte doch jemand auf die Idee kommen: Auf privaten Grundstücken gibt es Möglichkeiten zur (Video-)Überwachung, die auf öffentlichen Flächen aus Datenschutzgründen nicht genutzt werden können.

Nur noch in Einzelfällen, so heißt es aus dem Rathaus, werden Genehmigungen für das Aufstellen von Altkleider- und Altschuh-Containern auf städtischen Flächen erteilt. Eine Übersicht über Sammelcontainer auf städtischen Flächen wird es künftig unter www.hameln.de/altkleider geben.
Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass Altkleider und -schuhe nicht einfach an früheren Container-Standorten, in der freien Landschaft oder neben Containern abgelegt werden dürfen. Wer dies tut, begeht eine Ordnungswidrigkeit.

Foto: oh/pixabay