Zäune und Tore auf die Architektur des Eigenheims abstimmen

Der erste Eindruck zählt. Doch viele Hauseigentümer unterschätzen, welche Rolle neben der Fassade des Eigenheims dabei Zäune und Tore spielen. Schließlich dient die Grundstücksbegrenzung nicht nur der Privatsphäre, sondern stellt auch eine optische Visitenkarte des Zuhauses dar. Bereits bei der Planung sind einige Überlegungen notwendig, unter anderem zur Lage und zu den Besonderheiten des Grundstücks.

Zaun und Tor passend zum Grundstück auswählen

Ist lediglich eine Grundstückseingrenzung geplant oder wünschen sich die Bewohner zusätzlich einen Sichtschutz? Das sollte schon frühzeitig geklärt werden – ebenso wie die Wahl der Zugänge. Soll die Zauntür jedem offenstehen oder soll sie stets verschlossen sein? In diesem Fall wird neben der Tür eine Mediensäule mit Klingel und Gegensprechanlage sowie idealerweise einem integrierten Briefkasten benötigt. Tore, die sich wahlweise per Hand oder mit einem elektrischen Antrieb betätigen lassen, öffnen den Zugang fürs Auto. Bei großen Einfahrten, die viel Platz bieten und von mehreren Fahrzeugen parallel befahrbar sein sollen, empfehlen sich Schiebetore. Beim Hersteller Guardi etwa gibt es zahlreiche Design- und Farbvarianten mit einer Durchfahrtsbreite von bis zu zwölf Metern. So haben zwei bis drei Fahrzeuge bequem Platz. Wenn der seitliche Raum für ein Schiebetor zu knapp bemessen ist, bieten sich beidseits öffnende Flügeltore an. Selbst bei Steigungen von bis zu sieben Grad lassen sich mit den patentierten, steigenden Bändern noch Flügeltore anbringen. Unter www.guardi.de gibt es mehr Informationen und Tipps für verschiedene Grundstücksgrößen, Einfahrtsbreiten sowie Hanglagen.

Aluminium ist langlebig und rostfrei

Tore, Zäune und Grundstücksbegrenzungen gibt es in zahlreichen Materialien. Holz ist zwar ein Klassiker, verwittert aber schnell. Das gilt ebenso für eine grüne Grundstücksgrenze in Form einer Hecke. Metall wiederum neigt dazu, unter Einfluss von Feuchtigkeit schnell zu korrodieren. Eine langlebige und fast pflegefreie Alternative dazu ist das Leichtmetall Aluminium. Es ist garantiert rostfrei, witterungs- und UV-beständig. Neben der Langlebigkeit punktet das Material mit seiner Vielseitigkeit. Die Sichtschutzelemente, Zäune, Geländer und Tore sind in zahlreichen Varianten und Farben verfügbar. Ob Schiebetor oder Flügeltor, wahlweise auch mit komfortablem Motorantrieb, optisch darauf abgestimmte Briefkastensäulen oder Tore mit steigenden Bändern für steile Hauseinfahrten: Verschiedenste Anforderungen rund ums Haus lassen sich hochwertig und aus einem Guss erfüllen. Beliebt und passend zur zeitgemäßen Architektur sind Zäune mit einer Querlattung, die den umzäunten Bereich noch einmal strecken. (djd)

Foto: djd/Guardi

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Schornsteinbau