Beamte der Verfügungseinheit der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden haben mit ukrainischen Flüchtlingen den sicheren Weg zur Schule geübt.

Am Donnerstag, den 16.06.2022, haben Beamte der Verfügungseinheit der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden mit ukrainischen Flüchtlingen im Alter von 7 bis 15 Jahren den sicheren Weg zur Schule geübt.

Beim gemeinsamen Weg von der Jugendherberge in Bodenwerder zur Grundschule haben die Polizeibeamten PHK Minasch und PK Nietz auf die wichtigsten Regeln im Straßenverkehr hingewiesen. Hierbei wurde den Kindern gezeigt, wie sie am sichersten zur Schule gelangen. Verhaltensweisen an einer Fußgängerfurt, an einem Fußgängerweg und auch das richtige Verhalten als Radfahrer wurden erklärt. In der Jugendverkehrsschule der Verkehrswacht Bodenwerder, konnten die Kinder nochmals das zuvor erlernte in einem sicheren Bereich üben. Hier wurden durch die Verkehrswacht auch reflektierende Sicherheitsüberwürfe (sog. Sicherheitskragen) und Schlagreflektoren verteilt, damit die Kinder auch bei wenig Licht, durch andere Verkehrsteilnehmende besser wahrgenommen werden. Durch eine gute Sichtbarkeit können andere Verkehrsteilnehmende frühzeitig ihre Geschwindigkeit anpassen und im Fall der Fälle rechtzeitig bremsen. Kinder nehmen Geschwindigkeiten anders wahr, haben ein anderes Sichtfeld und lassen sich schneller ablenken. Umso wichtiger ist es, dass andere Verkehrsteilnehmende gegenüber Kindern besonders Rücksicht nehmen.

Foto: oh/Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

Tags: , ,

Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.