Das Gesundheitsamt Hameln-Pyrmont hat festgestellt, das nicht alle an oder mit COVID-19 verstorbenen Personen gemeldet worden sind.

Bei einer Überprüfung aller Todesbescheinigungen seit dem 9.3.2020 hat das Gesundheitsamt Hameln-Pyrmont festgestellt, dass seitens der ausstellenden Ärzte und Einrichtungen nicht alle an oder mit COVID-19 verstorbenen Personen gemeldet worden sind.

Die Zahl der an oder mit COVID-19 Verstorbenen im Landkreis Hameln-Pyrmont ist daher höher, als bislang angenommen.
Dem Gesundheitsamt war im Zuge der Bearbeitung der auf das Corona-Virus positiv getesteten Personen im Laufe des Frühjahrs 2022 aufgefallen, dass sich die Anzahl der an oder mit COVID-19 verstorbenen Personen in 2022 trotz eines massiven Anstieges der Infektionszahlen kaum erhöht hat. Diese Problematik wurde auch vom Niedersächsischen Landesgesundheitsamt (NLGA) für alle Gesundheitsämter erkannt und in einem Info-Brief veröffentlicht.

„Grundsätzlich müssen laut Infektionsschutzgesetz Ärzte und Einrichtungen dem Gesundheitsamt alle Personen melden, die an oder mit einer COVID-Erkrankung gestorben sind. Um eine mögliche Diskrepanz zwischen den offiziell an das Gesundheitsamt Hameln-Pyrmont gemeldeten Toten und den tatsächlichen Fällen abzuklären, haben wir sämtliche Todesbescheinigungen, die seit Beginn der Pandemie am 9.3.2020 bis zum 3.6.2022 bei uns eingegangen sind, gesichtet und auf Hinweise auf ein Versterben im Zusammenhang mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 geprüft“, erklärt die Leiterin des Gesundheitsamtes, Dr. Silke Farin, das Vorgehen.

Hierbei ergab sich folgendes Ergebnis:

Gesamtzahl Verstorbener an oder mit COVID-19 nach Einträgen gemäß dem Infektionsschutzgesetz: 121
Gesamtzahl Verstorbener an oder mit COVID-19 nach Totenscheinen: 167

Somit sind seit Beginn der Corona-Pandemie im Landkreis Hameln-Pyrmont 46 Personen mehr an oder mit COVID-19 verstorben, als bisher angenommen. Die Angaben im Corona-Dashboard des Landkreises Hameln-Pyrmont werden entsprechend aktualisiert.
Von den 167 an oder mit COVID-19 Verstorbenen im Landkreis Hameln-Pyrmont sind 145 Personen an der Corona-Infektion und 22 Personen mit positivem PCR-Testnachweis an anderen Erkrankungen verstorben. Welche Rolle die Corona-Erkrankung in diesen Fällen gespielt hat, lässt sich nicht abschließend klären. Vorerkrankungen lagen bei 133 der verstorbenen Personen vor, bei 34 Personen waren keine relevanten Vorerkrankungen dokumentiert.

Im Verlauf der 4. Welle von Oktober 2021 bis Anfang des Jahres 2022 war die Delta-Variante des Corona-Virus für einen Großteil der Neuinfektionen verantwortlich. Seit Mitte Januar 2022 verursacht die Omikron-Variante 95% der Neuinfektionen mit einem massiven Anstieg der täglichen Neuinfektionen.
Die Überprüfung des Impfstatus der Verstorbenen ergab, dass 86 der Verstorbenen nicht geimpft waren, für 47 Verstorbene konnte aufgrund fehlender Angaben der Impfstatus nicht erhoben werden. 11 Verstorbene waren einmal geimpft, 5 Verstorbene zweimal, 17 Verstorbene dreimal und 1 Verstorbener viermal geimpft.

Foto: oh/pixabay

Tags: ,

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.