Kostenfreies Schwimmtraining für Kinder in Hameln startet in den Sommerferien.

Kostenfreies Schwimmtraining für Kinder startet in den Sommerferien.

Kinder mussten während des Lock-Downs auf vieles verzichten: Freunde treffen, Freizeitaktivitäten, Vereinssport und regulären Schulunterricht. Auch Schwimmunterricht durfte nicht stattfinden. Waren die deutschlandweiten Zahlen schon vor der Pandemie alarmierend, verfügen in Hameln derzeit etwa 1.400 Schülerinnen und Schüler über unzureichende Schwimmerfahrung, davon allein circa 1.000 Grundschülerinnen und Grundschüler. Um diesem dramatischen Zustand entgegenzuwirken, wurde unter der Initiative “Hameln lernt schwimmen” eine kostenlose Schwimmoffensive ins Leben gerufen.
In enger Zusammenarbeit mit der Aquasport Hameln GmbH, dem Hamelner Schwimmverein, der DLRG und dem Kreissportbund wurde innerhalb kürzester Zeit ein umfassendes Angebot auf die Beine gestellt, dass zunächst auf die Grundschulen beschränkt ist. „Geplant sind im Südbad insgesamt 49 Schwimmkurse im Zeitraum vom 26. Juli bis 1. September“, erklärt Tim Corinth, Geschäftsführer der Aquasport Hameln. Ein Schwimmkurs umfasst dabei 8 bis 10 Lehreinheiten, die über einen Zeitraum von 14 Tagen (nicht am Wochenende) abgehalten werden, pro Einheit 45 Minuten dauern und zwischen 9 und 18 Uhr stattfinden. Alle Schwimmkurse sind für die Kinder kostenfrei. Pro Kurs können maximal 10 Kinder teilnehmen. „Wir freuen uns wirklich sehr über das Projekt. Alle Beteiligten ziehen hier an einem Strang, sodass wir so viele Schwimmkurse wie noch nie in den Sommerferien anbieten können“, zeigt sich Corinth erfreut. 

Die Anmeldung zu den kostenfreien Schwimmkursen findet ab sofort über die Grundschulen statt. Eltern werden in den kommenden Tagen von der Grundschule ihres Kindes über das kostenfreie Angebot informiert und können ihr Kind direkt vormerken lassen. „Wir gehen davon aus, dass ein sehr hohes Interesse besteht und wir nicht allen Interessenten auch einen Platz anbieten können“, sagt Ralph Höger, Leiter der Abteilung Schulen und Sport bei der Stadt Hameln. Daher werde unter allen Anmeldungen in den Schulen zunächst eine Priorisierung vorgenommen: Schülerinnen und Schüler mit Vorerfahrung (Bronze-, Silber- oder Goldabzeichen) und Schülerinnen und Schüler, die im kommenden Winterhalbjahr 2021/2022 ohnehin Schwimmunterricht haben werden, können zunächst nicht für einen der „Hameln lernt schwimmen“-Kurse angemeldet werden.
„Wir empfehlen insbesondere den Kindern der 4. Klassen, die noch kein Schwimmabzeichen Bronze haben, aufgrund des Wechsels zu den weiterführenden Schulen, einen Kurs zu besuchen“, erklärt Höger. Nicht ausgeschlossen sei, dass das Programm auch nach den Sommerferien weitergeführt werde. Dann gegebenenfalls auch für die weiterführenden Schulen.
„Es ist schön zu sehen, dass diese tolle Aktion in so guter Zusammenarbeit unbürokratisch und innerhalb kürzester Zeit realisiert werden konnte. Allen Akteuren ist hierbei ein besonderer Dank auszusprechen“, sagt Maria Bergmann, Vorsitzende des Kreissportbundes Hameln-Pyrmont. Mit der Initiative „Hameln lernt schwimmen“ könne ein wichtiger Beitrag geleistet werden, um den durch Corona entstandenen Rückstand bei den Schwimmfähigkeiten aufzuholen und den Kindern zugleich noch eine Freude zu machen.

Die Kosten für „Hameln lernt schwimmen“ trägt die Stadt Hameln. Ausgangspunkt für die Initiative war ein Antrag der Gruppe SPD/Die Linke im Rat der Stadt Hameln, der einhellige Zustimmung bei allen Ratsmitgliedern gefunden hatte.

Foto: oh/Pexels

Tags:

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.