Am 19. April und 20. April kommt es zu Verkehrsbehinderungen durch Markierungsarbeiten und eine Umstellung der Ampelanlage.

Knotenpunkt Deisterstraße/Falkestraße/Lohstraße kurz vor Fertigstellung.

Ein weiterer Abschnitt im Projekt „fahrradfreundliche Stadt“ steht kurz vor der Fertigstellung. Die Kreuzung Deisterstraße/Falkestraße/Lohstraße ist in den vergangenen Wochen umgestaltet worden, es stehen nur noch Restarbeiten an. Am Montag, 19. April, und Dienstag, 20. April, kommt es zeitweise zu Verkehrsbehinderungen durch Markierungsarbeiten und eine Umstellung der Ampelanlage, teilt die Stadt mit. Wenn alles nach Plan läuft, kann ab Mittwoch der Verkehr wieder wie gewohnt fließen.

Die Ampelanlage wird mit Blindentastern versehen, hier gibt es dann zur Unterstützung für beeinträchtige Personen ein Vibrationssignal. Außerdem werden die Schaltzeiten der Ampeln angepasst. Für mehr Übersichtlichkeit sorgen neue Fahrbahnmarkierungen. Damit die Arbeiten möglichst schnell vorangehen, muss zeitweise eine Fahrspur gesperrt werden.

Mehr Sicherheit für Fahrradfahrer und Fußgänger an dieser viel befahrenen Kreuzung ist das Ziel der Verkehrsplaner gewesen. Das haben sie mit relativ einfachen Mitteln umgesetzt: Die Falkestraße bietet künftig eine rot markierte Aufstellfläche direkt vor der Ampel für Fahrradfahrer, außerdem ist ab nächster Woche nur noch eine Fahrspur aus der Falkestraße für den Kfz-Verkehr vorhanden. Der Rechtsabbieger entfällt, dafür gibt es eine Radspur in Richtung Lohstraße.
Von der Lohstraße in Richtung Falkestraße ist ein zusätzlicher Überweg geschaffen worden. Fußgänger und Radfahrer haben dann jeweils einen eigenen Bereich zum Überqueren.

Foto: oh/Hans

Tags:

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.