In Hameln wurden zahlreiche Verstöße gegen die Corona- Verordnung während einer religiösen Zusammenkunft aufgedeckt.

Hameln: Zahlreiche Verstöße gegen die Corona- Verordnung während einer religiösen Zusammenkunft

Am Sonntag, den 10.01.21, gegen 10:20 Uhr, wurde der Polizei in Hameln gemeldet, dass es in einem ehemaligen chinesischen Restaurant in Wangelist zu einem hohen Personenzulauf käme.
Vor Ort konnte festgestellt werden, dass sich ca. 50 Personen zu einem Gottesdienst der “freiwilligen rumänischen Kirche” zusammengefunden hatten.
Da weder Abstände zueinander gehalten noch Mund-Nasen-Bedeckungen getragen wurden, musste die Veranstaltung beendet werden.
Gegen alle teilnehmenden Personen wurden entsprechende Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Bad Pyrmont: Einsätze wegen Ruhestörungen führ zur Ermittlung von Corona-Verstößen
Nach einer Beschwerde wegen Ruhestörung, wurde am Samstag, 09.01.2021, gegen 23:10 Uhr, in Bad Pyrmont, Eichenborn, von der Polizei bereits vor dem Haus laute Musik mit wummernden Bässen festgestellt. Im Partykeller des Hauses konnten dann sechs Personen im Alter zwischen 17 und 68 Jahren feiernd und teils deutlich alkoholisiert angetroffen werden. Die Männer und Frauen stammten aus mehr als zwei Haushalten, trugen keinen Mund-Nase-Abdeckung und der Mindestabstand wurde nicht gewahrt. Die Feier wurde von der Polizei aufgelöst und die auswärtigen Gäste erhielten Platzverweise.

Ebenfalls nach einer Meldung wegen Ruhestörung wurde am 09.01.2021, gegen 23:40 Uhr in Bad Pyrmont, Südstraße, festgestellt, dass sich in der betreffenden Wohnung vier Personen aus drei Haushalten aufhielten, ohne die erforderlichen Mindestabstände einzuhalten. Auch hier wurden keine Mund-Nasen-Bedeckungen getragen.
Gegen alle Teilnehmer dieser zwei Feiern wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz gefertigt.

Bad Pyrmont: Alkoholisierter Mann verursacht mit 2,4 Promille Verkehrsunfall
Am 09.01.2021, gegen 19:30 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall auf der Gartenstraße in Bad Pyrmont gemeldet. Der Unfallverursacher sei mit einem grauen Pkw zunächst weggefahren, zwischenzeitlich aber wieder zurückgekehrt. Beim Eintreffen der Funkstreifenbesatzung wird festgestellt, dass ein Pkw Toyota beim Ausparken einen ordnungsgemäß auf der Fahrbahn parkenden Pkw Citroen gerammt hatte. Der Toyota parkte wieder auf dem ursprünglichen Parkplatz, der Fahrer saß noch im Fahrzeug. Beim Ansprechen fiel sofort die starke Alkoholisierung des 46jährigen Mannes aus Bad Pyrmont auf. Ein durchgeführter Test ergab 2,4 Promille. Bei den weiteren Ermittlungen kam heraus, dass der Mann trotz des ohnehin reichlichen Konsums noch weiteren Durst bekommen hatte und deshalb noch einmal mit dem Pkw losgefahren war. Dabei hatte er bereits beim Ausparken rund 3000,- Euro Sachschaden an dem Citroen und weitere 1500,- Euro Schaden an dem Toyota, dem Fahrzeug seiner Frau, verursacht. Seinen Führerschein soll der Mann vor einiger Zeit wegen Trunkenheit im Verkehr verloren haben. Aktuell konnte er keinen vorzeigen.

Aerzen: Trunkenheit im Verkehr
Am Freitag, 08.01.2021, wurde gegen 16:00 Uhr in Aerzen, Blankschmiede, ein Skoda, Typ Citygo, überprüft. Der Fahrzeugführer, ein 61jähriger Mann aus Hameln, gab trotz markanter Trunkenheitsmerkmale an, keinen Alkohol getrunken zu haben, weil er eigentlich gerade von der Arbeit komme. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,36 Promille. Nach der obligatorischen Blutentnahme wurde der Führerschein des Mannes sichergestellt.

Foto: clko

Tags: ,

Ähnliche Artikel

Keine Ähnliche Artikel

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.